Urlaub in Griechenland

Griechenland ist das Land in Europa mit der ältesten Kultur und zahlreichen Bauwerke der „alten Griechen“ machen hier noch heute die Antike erlebbar.

Wer Griechenland besucht, hat sich vielleicht wegen des milden Mittelmeerklimas und der vielen Sonnenstunden, in denen der Sommer vom frühen Frühling bis spät in den Herbst hineinreicht, für dieses Reiseziel entschieden. Für einen reinen Badeurlaub warten so auch eine Vielzahl an Sand-, Kies und Steinstränden auf sonnenanbetende Urlauber. Griechenland ist jedoch auch – wenn nicht gar vor allem – wegen seiner antiken Kultur ein Mekka für Geschichtsinteressierte.

Griechenlands Hauptstadt Athen ist eine Metropole zwischen den Welten. Geschichte liegt neben Moderne, schwirrendes Nachtleben neben alten Herren, die ruhig und aufmerksam ihre Umgebung beobachten und nicht zuletzt vermischt sich die europäische Kultur mit dem nahen arabischen Raum. Wer Athen besucht, sollte nicht nur von Museum zu archäologischer Stätte hetzen, sondern sich Zeit nehmen durch die engen Gassen und über die riesigen Plätze zu schlendern. Wer im Gewirr der griechischen Buchstaben auf den Schildern die Orientierung verloren hat, muss jedoch nur den Kopf in den Nacken legen und schon weist ihm aus nahezu jeder Perspektive der alles überragende Akropolisberg den Weg. Neben aufregenden Tagen und spannenden Momenten, müssen die Nächte umso erholender und spannender sein. Dies findet man in einer passenden Ferienunterkunft.

Athens Akropolis ist wohl das bekannteste, vielleicht aber nicht das beeindruckendste antike Bauwerk Griechenlands. Ein Spaziergang durch die Ruinen von Olympia, wo noch heute das olympische Feuer auf den Weg geschickt wird, lässt die Antike ganz nahe an den heutigen Besucher heranrücken. Ein ähnliches Gefühl hat, wer die Ruinen von Delphi betritt, in denen das berühmte Orakel Reiche untergehen und Helden geboren werden sah.

Ein besonderer Moment in Griechenland kann auch der Besuch des wunderbar erhaltenen Theaters von Epidauros sein. Wer sich in die Mitte der Bühne stellt und ein Lied anstimmt, kann sich noch heute ein Bild von der Tragweite des Schalls, die ganz ohne Technik möglich ist, machen. Freizeitspaß der moderneren Art kann man zum Beispiel auf der Insel Aegina erleben, wo mietbare Strandbuggys zu einer fröhlichen Abenteuerfahrt rund um die Insel einladen.

Casino de Paris – Ein bekanntes Revuetheater

Paris hat so viele sehenswerte Orte, dass man sich manchmal gar nicht entscheiden kann was man zuerst sehen will. Hier ein kleiner Geheimtipp für alle Parisliebhaber.
Wenn Sie in Paris sind, sollten Sie die Gelegenheit ergreifen, um das Casino de Paris zu besuchen. Casino de Paris ist eine der weltweit bekanntesten Revuetheater. Obwohl der Name schon andeutet, dass es ein Casino ist, ist es ein Theater und kein Casino. Casino de Paris geht in der Geschichte zurück bis 1700, aber erst nach dem Ersten Weltkrieg bekam es den Namen Casino de Paris. Viele vergleichen das Theater mit der Carnegie Hall in London.

Wenn es nicht möglich ist, eine Show zu sehen, sollten Sie sich trotzdem die Zeit nehmen, um sich das Theater anzuschauen und die Geschichte zu spüren. Vielleicht genießen Sie eine Mahlzeit in einem der ausgezeichneten Restaurants die man gleich in der Nähe des Casino de Paris finden kann.

Viele berühmte Namen sind hier ein und ausgegangen: Paramore, Maurice Chevalier,Serge Gainsbourg, Jean Ferrat, und Yves Saint Laurent.

Sie werden im Casino de Paris 16, rue de Clichy zu finden.

Spanien Reisen – Das beliebteste Urlaubsziel der Deutschen

Eine Reise nach Spanien gehört zum alljährlichen Programm vieler deutscher Urlauber. Kein anderes Land kann so viele deutsche Touristen verzeichnen, wie der Staat im Süden Europas. Kein Wunder, denn sowohl was die Badestrände angeht, als auch bei Kultur und Freizeitaktivitäten hat Spanien so einiges zu bieten. Beliebte Ziele für Spanien Reisen sind unter anderem die Costa Brava, die Costa Dorada, die Costa Blanca, Barcelona und vor allem die zu Spanien gehörenden Balearen. Dort steht vor allem die Urlaubsinsel Mallorca ganz oben auf der Beliebtheitsskala.

An der Costa Brava liegt der berühmte Touristenort Lloret de Mar. Dieser ist für sein vielseitiges Nachtleben bekannt. Viele junge Menschen bevölkern hier die Clubs, Bars und Diskotheken und acuh tagsüber wird am Strand und in der Stadt allerhand Unterhaltung geboten. Etwas ausgewogener geht es in Barcelona zu, das ebenfalls ein beliebtes Ziel für einen Costa Brava Urlaub ist. Dort findet man deutlich mehr Sehenswürdigkeiten als in Lloret de Mar und das Nachtleben ist nicht weniger interessant.

Die Costa Dorada ist ebenfalls ein touristisches Ballungszentrum für Spanien Reisen. Im Süden der Provinz Katalonien finden sich viele der schönsten Strände des Landes, die sich perfekt für den Familienurlaub eignen. Die Strände sind sehr sauber und fallen flach ins Meer ab. Somit sind sie auch für kleinere Kinder gut geeignet.

Über die Baleareninsel Mallorca braucht man eigentlich nicht viele Worte zu verlieren. Weltbekannt sind die Erlebnisse, die man bei Reisen nach Palma de Mallorca im Stadtteil El Arenal und am Ballermann sammeln kann. Doch auch der Norden von Mallorca hat ein paar wunderschöne Touristenorte zu bieten. Für einen idyllischen Urlaub ohne den Trubel der Hauptstadt eignet sich etwa die Stadt Alcudia, die mit einer traumhaft schönen Bucht von acht Kilometern Länge punkten kann.

An allen Stränden wird bei Reisen nach Spanien auch ein breites Wassersportprogramm geboten. Das Bananenboot, das Segelboot und die Wasserski locken mit rasenden Geschwindigkeiten. Das Tauchen ist an vielen Küsten des Landes ebenfalls sehr beliebt, denn die Wunder des Mittelmeeres erschaffen unter Wasser ein prächtiges Farbenspiel.

Städtereisen und Sehenswürdigkeiten im Spanien Urlaub

Für eine Städtereise in Spanien eignet sich neben Barcelona vor allem die Landeshauptstadt Madrid. Diese liegt zwar nicht am Meer, doch dafür gibt es dort eine breite Auswahl an Sehenswürdigkeiten, Freizeitbeschäftigungen und Nachtleben. Die Metropole mit über drei Millionen Einwohnern lockt unter anderem mit vielen Museen für Kunst und Geschichte. Sehr zu empfehlen ist unter anderem das Picasso Museum, das mit vielen originalen des großen Künstlers lockt. Auch der Sitz des spanischen Königshauses kann in Madrid besichtigt werden und mit etwas Glück bekommt man sogar einen echten König oder Prinzen zu sehen. Weiterhin sind Reisen ins spanische Madrid auch perfekt zum Shoppen gehen. Riesige Einkaufszentren wie das El Corte und vor allem pittoreske Modeboutiquen bieten schon heute die Modetrends von morgen.

Auch im Landesinneren kann man bei einem Spanien Urlaub einiges erleben. Spanien punktet mit vielen tollen Landschaften und Gebirgszügen, die zu Wanderungen und Klettertouren einladen.

Reisen nach Teneriffa – Die Perle der Kanaren

Die beliebte Urlaubsinsel Teneriffa ist die spektakulärste Insel der Kanaren. Obwohl Teneriffa offiziell zu Spanien gehört, liegt sie topografisch in Afrika und hat daher auch entsprechende Temperaturen zu bieten. Die Kanaren tragen ohnehin den Spitznamen „Inseln des ewigen Frühlings“, welchen sie sich auch redlich verdient haben. Alle Inseln der Kanaren sind vulkanischen Ursprungs, daher sind auch die Böden besonders nährstoffreich. Das ganzjährig warme Wetter lässt die Vegetation somit sehr gut gedeihen. Auf den Kanaren findet man zu jeder Jahreszeit blühende Blumen und die Durchschnittstemperatur liegt selbst im Januar noch bei satten 21 Grad. Auch die Wassertemperatur beträgt im Winter noch 19 Grad und somit ist auf Teneriffa und den anderen Inseln der Kanaren das gesamt Jahr über ein Badeurlaub möglich.

Auf der Insel Teneriffa kann man bei Pauschalreisen einen perfekte Kombination aus Strand, Kultur, Sport und Natur erleben. Für jeden Urlauber ist genau die richtige Beschäftigung zu finden. Badeurlauber können sich an den wunderschönen Stränden entspannen und dort wird auch eine Menge Wassersport angeboten. Die stetigen Passatwinde machen die Kanaren zu einem Paradies für Surfer und Segler. Außerdem kann man sich auch eine Taucherflasche auf den Rücken schnallen und die wunderschöne Unterwasserwelt vor der Küste von Teneriffa erkunden.

Kultururlauber zieht es dagegen eher in die Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife. Diese lockt unter anderem mit einer vielseitigen Architektur und den Hinterlassenschaften verschiedener Völker. Ursprünglich war Teneriffa von den Guanchen besiedelt. Im 15. Jahrhundert landete die Kolonialmacht Spanien an den Küsten der Kanaren. Während dieser Zeit war Teneriffa ein wichtiger Stützpunkt für die Weiterfahrt nach Westen. Bis heute sind die Kanaren unter spanischer Herrschaft, doch seit dem Jahr 1982 gelten sie aber als autonome Region. Besonders viele historische Gebäude finden sich in der Altstadt von La Laguna. Diese steht unter dem Schutz des UNESCO-Weltkulturerbes und bieten ein wunderschönes Ambiente für einen gemütlichen Stadtbummel.

Auch die Inselhauptstadt Santa Cruz hat etliche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Besonders die Sakralbauten der Stadt sind schön anzuschauen. Die meisten Kirchen stammen aus der Epoche des Barock. Weiterhin sind auch ein paar Gebäude im Stil der Mauren noch gut erhalten. Ein ganz anderes Bild bietet dagegen der Freimaurer-Tempel, der als der wichtigste seiner Art auf spanischem Territorium gilt.

Die schönsten Naturerlebnisse findet man bei Reisen nach Teneriffa auf und um den Vulkan Pico del Teide. Dieser ist der höchste Berg Spaniens und eine Fläche von rund 19000 Hektar um den Vulkan sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Der Vulkan selbst gehört zum Weltnaturerbe der UNESCO. Eine Wanderung zum Gipfel des Pico del Teide ist eine der beliebtesten Beschäftigungen bei Reisen nach Teneriffa. Der letzte Ausbruch fand im Jahr 1909 statt. Ein Urlaub auf Teneriffa ist also ein tolles Erlebnis für Jung und Alt.

Ägypten Reisen nach Hurghada – Traumurlaub am Roten Meer

Eine Reise nach Ägypten ist vor allem für Kultururlauber ein besonders schönes Erlebnis. Bei einem Wüstentrekking oder bei einer Kreuzfahrt auf dem Nil kann man mystische Sehenswürdigkeiten entdecken, die der Menschheit bereits seit Jahrtausenden Rätsel aufgeben. Sowohl die Pyramiden von Gizeh als auch das Tal der Könige, sowie etliche weitere Orte machen eine Reise nach Ägypten zu einem Kulturerlebnis der Extraklasse. Nicht weniger schön und interessant sind aber die Strände des Roten Meeres. Diese sind ein Paradies für einen Badeurlaub in Ägypten, denn nur die Gewässer der Karibik reichen an die bunte Unterwasserwelt dieses Ozeans heran. Mit einem Urlaub in der Stadt Hurghada kann man sowohl die Strände als auch die Sehenswürdigkeiten genießen. Hurghada hat sich im Lauf der letzten beiden Jahrzehnte zum beliebtesten Urlaubsort in Ägypten entwickelt. Einstmals war die Stadt ein Fischerdorf, doch durch die wunderschönen Strände hat Hurghada ein rasantes Wachstum erlebt.

Die Wüste Sahara, in der die berühmten Sehenswürdigkeiten zu finden sind, liegt nicht weit von der Stadt entfernt und in den Hotels und bei diversen Ausflugsveranstaltern kann man problemlos Tagesausflüge buchen. Diese kann man entweder mit einem Jeep oder ganz klassisch bei einem Ritt auf einem Kamel unternehmen.

Am Strand findet man dagegen riesige Liegeflächen aus weißem Pulversand. Diese werden sehr sauber gehalten, so dass sich alle Urlauber dort wohl fühlen. Das Angebot an verschiedenen Wassersportarten ist ebenfalls sehr umfangreich.

Wassersport bei Ägypten Reisen nach Hurghada

Im Badeparadies Hurghada kann man allerhand Wassersportarten ausprobieren. Wasserski, das Bananenboot, Segeln oder Surfen gehören hier zum Standard. Beim Kitesurfen oder bei einer rasanten Fahrt mit dem Jetski können aber auch erfahrene Wassersportler etwas neues lernen.

Besonders zu empfehlen ist für jeden Urlauber aber ein Tauchkurs bzw. ein Tauchgang im Roten Meer. Hier gibt es eine unglaubliche Zahl exotischer Tier- und Pflanzenarten und eine Unterwasserkamera ist zu empfehlen. So kann man unglaublich schöne Urlaubsfotos mit nach Hause nehmen. Tauchbasen gibt es in und um Hurghada in großer Zahl. Die Ausrüstung kann man dort günstig leihen und wenn man noch keinen Tauchschein hat, lässt sich dieser ebenfalls schnell und günstig erwerben.

Luxusurlaub in Saint Tropez

Der weltberühmte Urlaubsort Saint Tropez an der Cote d’Azur ist ein beliebter Treffpunkt für Prominente und Reiche. Im Hafen überbieten sich luxuriöse Yachten und Segelschiffe an Pracht und Größe. Nicht nur in den legendären Strandclubs von Saint Tropez wird allabendlich gefeiert. Tagsüber kommen scharenweise Tagesgäste nach Saint Tropez, um den Charme des schönen Küstenortes zu genießen, den längsten Sandstrand der Cote d’Azur zu besuchen, und den Reichtum zu bewundern.

Im ehemaligen Fischerdorf Saint Tropez verbinden sich ursprünglicher Charme und modernster Komfort zu einer unvergleichlich stimmungsvollen Melange. Saint Tropez wird von einer spätmittelalterlichen Zitadelle überragt, in der sich das Museum für Seefahrts- und Ortsgeschichte befindet. Am Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts zogen berühmte Maler wie Henri Matisse nach Saint Tropez, um die besonders guten Lichtverhältnisse zu nutzen. Das Musée de l’Annonciade zeigt eine umfangreiche Sammlung von Bildern dieser Maler. In Saint Tropez gibt es zahlreiche Cafés, Restaurants und Boutiquen.

Aufgrund des hohen Besucherandrangs sollte man sich frühzeitig für eines der zahlreichen Hotels Saint Tropez entscheiden. Die florentinische Villa Belrose im wenige Kilometer entfernten Dorf Gassin zählt zu den schönsten und komfortabelsten Hotels Saint Tropez. Vom großzügig angelegten Gelände des Villa Belrose Hotels Saint Tropez genießt man einen herrlichen Ausblick auf das Mittelmeer und die Bucht von Saint Tropez. Das Villenviertel von Gassin und die ausgedehnten Pinienwälder laden zu wohltuenden Spaziergängen in wunderschöner Umgebung ein. Das Gourmetrestaurant im Villa Belrose Hotel Saint Tropez ist mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet worden. Für seine herausragenden Serviceleistungen ist das Concierge Team mit dem Goldenen Schlüssel geehrt worden. Das Beauty & Spa Center im eleganten Villa Belrose Hotel Saint Tropez bietet eine große Auswahl an Massagen und Schönheitsanwendungen. Es lohnt sich, das vielfältige Angebot an Arrangements zu sichten. Das wundervolle Ambiente im Villa Belrose Hotel Saint Tropez ist der ideale Rahmen für exklusive Geschäftstreffen und unvergesslich schöne Hochzeiten.

Bournemouth – der Sprachreise-Tipp für den Herbst

Wer mithilfe einer England Sprachreise seine Englischkenntnisse verbessern und nebenbei Urlaub machen will, für den ist Bournemouth der absolute Insider-Tipp für die Herbstferien. Die Stadt Bournemouth zählt 165 Tausend Einwohner und liegt an Englands Südküste. Durch die Küstenlage und das milde Klima bietet die Destination auch im Herbst wunderbare Möglichkeiten für ausgiebige Spaziergänge und Nachmittage in der Herbstsonne. Liebhaber von naturnahen Aktivurlauben können in der Umgebung ausgiebig Wandern, Radeln, Angeln oder Reiten. Besonders Wassersportarten wie Surfen, Segeln oder Kanufahren können entlang des mehr als 10 km langen Strandes ausgeübt werden. Im historischen Stadtzentrum befinden sich zahlreiche Einkaufspassagen, aber auch viele einladende Restaurants und Cafés. Des Abends vergnügen sich Touristen und Einwohner in den unzähligen Bars und Clubs, die sich in der Innenstadt aneinander reihen. Bereits durch die Freizeitgestaltung in Bournemouth werden Besucher nicht umhin kommen, ihre Sprachfertigkeit auszubauen. Im Kontakt mit Muttersprachlern lernt man Fremdsprachen bekanntlich am besten und am effektivsten. Dabei bleibt immer noch genügend Zeit, um Vormittags in der Sprachschule seine Grammatikkenntnisse auf Vordermann zu bringen. Bournemouth ist bei Sprachschülern zum Englisch lernen sehr beliebt und verfügt über mehrere renommierte Sprachschulen mit gut ausgebildeten Lehrern und einem individualisieren Kursangebot. Von Gruppen- über Einzelunterricht bis hin zu Sprachunterricht im Haus des Lehrers bleibt hier kein Wunsch offen. Für die Herbstferein heißt es also: ab in den Sprachurlaub nach Bournemouth!


Themen


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: