Posts Tagged 'Vista Ram Problem'

Volle 4GB RAM unter Windows Vista (64 bit)

Kleine Ursache, große Wirkung. Noch immer hat Windows Vista auch in der 64 bit Version hin und wieder Probleme mit mehr als 3 GB Arbeitsspeicher und größere Mengen werden nicht immer zuverlässig erkannt. Auch das Service Pack 2 brachte für dieses Problem noch nicht die ultimative Lösung. Oftmals liegt es jedoch nur an wenigen Mausklicks und schon bekommt Ihr Vista in den Genuss der vollen 4 oder mehr GB RAM. Das verbreitetste Problem ist zunächst die Unwissenheit des Käufers. Viele aktuelle PCs und Notebook werden zwar ab Werk mit 4 GB Arbeitsspeicher ausgestattet, doch die vorinstallierte Version von Windows Vista (meist Home Premium) verfügt fast immer nur über eine 32 bit Speicheranbindung. Eine Neuinstallation eines Windows Vista mit 64 bit ist für mehr als 3 GB RAM jedoch unumgänglich. Das Upgrad erhalten Sie direkt bei Microsoft für etwa 10 bis 15 Euro.
Doch auch ein Vista mit 64 bit zickt oftmals noch bei der korrenkten Speichererkennung. Dies kann mehrere Ursachen haben. Gängigstes Problem ist die Einstellung „Memory Remapping“, „Memory Remap“ oder auch „Memory Hole“, die man im BIOS eines jeden aktuellen Computers findet. Ist diese Option nicht eingeschaltet, werden weiter nur 3 GB erkannt.
Wenn unter Vista die Physikalische Adresserweiterung (PAE) deaktiviert ist, führt dies zum Problem, doch ein aktuelles Windowsupdate kann hier schon den gewünschten Erfolg bringen.
Doch was, wenn im BIOS die Remap-Funktion aktiviert ist und auch die PAE unter Windows bereits ihren Dienst verrichtet? In diesem Fall gibt es noch eien kleine Stolperfalle, die man in jedem Fall kontrollieren sollte. Dieses Problem tritt nicht bei allen PCs auf. Vista benutzt standardgemäß nicht alle Kerne des Prozessors zum Booten, sondern nur einen. Wählt man „Start“ -> „Ausführen“ -> „msconfig“ -> „Erweiterte Startoptionen“, erreicht man ein Bootmenü. In diesem lässt sich die Zahl der benutzten Prozessorkerne und der zum Booten benutzte, maximale Arbeitsspeicher festlegen. Stellt man jedoch die maximale Zahl an Kernen für den Bootvorgang ein, kann es passieren, dass danach der Speicher nicht mehr korrekt erkannt wird, slebst wenn man an der Einstellung für den maximalen Speicher nichts geändert oder den RAM korrekt eingestellt hat. Dieses Problem tritt zwar nicht oft auf, sorgte bei einigen Vista-Benutzern jedoch schon oft für schlaflose Nächte. Verzichten Sie also im Zweifelsfalls lieber auf den beschleunigten Bootvorgang und nutzen Sie dafür Ihren vollen Speicher.

Advertisements

Themen

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: